Leitbild

Die Dorfschule in der Großstadt

Die Michael-Ende-Grundschule liegt mitten im lebendigen Kölner Veedel Ehrenfeld und spiegelt in ihrer Schülerschaft die bunte Vielfalt Ehrenfelds wider.

Bei uns lernen Kinder mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen, unterschiedlichen Muttersprachen und unterschiedlichen Elternhäusern gemeinsam. Den Gemeinsamen Unterricht sehen wir als Chance für alle Kinder. Als katholische Bekenntnisschule ist uns die Erziehung zu Toleranz, Wertschätzung und gegenseitigem Respekt besonders wichtig.

Eltern, Lehrer, Pädagogen und alle weiteren Mitarbeiter unserer Schule arbeiten auf Augenhöhe zusammen. Es herrscht ein besonders familiäres Klima und eine enge Kommunikation aller Beteiligten. Dies erleichtert uns, jedes einzelne Kind im Blick zu haben. Um die Kinder ganzheitlich in ihrer Entwicklung zu fördern, kooperieren wir darüber hinaus mit außerschulischen Partnern.

Unsere Lehrerinnen und Lehrer planen, unterrichten und reflektieren im Team. Durch professionelle Lerngemeinschaften und kollegiale Unterrichtshospitationen setzen sie sich kontinuierlich für die
Weiterentwicklung des Unterrichts an unserer Schule ein.

Folgende Leitgedanken bestimmen unsere pädagogische Arbeit:

1. Schaffung eines positiven, wertschätzenden und lernförderlichen Klimas

2. Individualisierung des Lernens durch offene Unterrichtsformen wie Wochenplan-, Projekt- & Freiarbeit

3. Berücksichtigung der kindlichen Bedürfnisse nach Bewegung, Entspannung und freiem Spiel

4. Individuelle Förderung innerhalb und außerhalb des Unterrichts durch unterschiedliche Professionen

Im 3. Schuljahr lernen unsere Kinder Verantwortung für Kleinere zu übernehmen, in dem sie Paten für die Schulanfänger werden. Werte wie Nächstenliebe und Dankbarkeit erfahren sie auch bei gemeinsamen Hilfsaktionen für das Kinderheim St. Peter, das unsere Schule seit Jahren mit Spenden unterstützt.

In der Schuleingangsphase findet einmal wöchentlich ein Lerntraining statt, bei dem die Kinder Schritt für Schritt an das eigenverantwortliche Lernen und elementare Arbeitstechniken herangeführt werden. In den Klassen 3 und 4 arbeiten die Kinder drei Stunden pro Woche in der „Kinder-Uni“. Hier forschen sie zu selbst gewählten Themen, schreiben Geschichten oder lösen mathematische Knobelaufgaben.

MICHAEL ENDE

Michael Andreas Helmuth Ende wurde am 12.11.1929 in Garmisch geboren.

Bis zu seinem 27. Geburtstag arbeitet er als Schauspieler und Filmkritiker, bevor er 1956 mit seinem bekanntesten Buch „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ beginnt. 1960 wird dieses Werk im Stuttgarter Thienemann Verlag veröffentlicht. Am 28. August 1995 stirbt Michael Ende in Filderstadt bei Stuttgart.

Für viele Kinder und Erwachsene gehören die Figuren aus Michael Endes Büchern zu den engen Vertrauten ihrer eigenen Traumreisen und Wunschbilder.

Hier eine kleine Auswahl:
• 1962 Jim Knopf und die Wilde 13
• 1969 Das Schnurpsenbuch
• 1973 Momo
• 1978 Das Traumfresserchen
• 1979 Die unendliche Geschichte
• 1984 Filemon Faltenreich
• 1992 Der lange Weg nach Santa Cruz
• 2002 Die Rüpelschule